Vor einem Jahr ist Ulrich Rügner gestorben.

Am Sonntag, 6.11., um 18 Uhr wollen wir, Freunde und KollegInnen von Uli, öffentlich an ihn erinnern, u.a. mit Geschichten aus seiner Jugend in Oberrod/Gaildorf und Film- und Ton-Dokumenten aus seiner Frankfurter Zeit.
Wir zeigen seinen legendären Auftritt im EbbelweiExpreß-mit Schillers Bürgschaft, lesen aus Kurt Oesterles Roman Martha und ihre Söhne, in dem ein Kapitel sich auf Ulis Kindheit bezieht usw.

foto-die-versuchungGeboren 1948 in Stuttgart, lernte Uli seit dem siebenten Lebensjahr Klavier, später auch Orgel. Er studierte Evangelische Theologie, Musikwissenschaft und Ethnologie, komponierte Musik zu Spiel- und Dokumentarfilmen und für verschiedene freie Theatergruppen und trat in diesem Zusammenhang auch als Schauspieler auf. Oft auf den freien Bühnen in Frankfurt, z. B. in BUBACK von Wolfgang Spielvogel, in Schillers Fiesko, in Oskar Wildes Bunburry und in Becketts Endspiel.

In der ganzen Welt – weit über das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt hinaus – war Ulrich Rügner beliebt und bekannt durch seine musikalische Live-Begleitung von Stummfilmen und/oder Laterna-Magica-Schauen. Er hatte Auftritte damit in zahlreichen deutschen Städten, sowie in Australien, Frankreich, Hongkong, Indien, Israel, Italien, Japan, Kanada, Luxemburg, Neuseeland und der Schweiz.

1984 promovierte er als Musikwissenschaftler mit der Studie „Filmmusik in Deutschland zwischen 1924 und 1934“.

Im engeren Freundeskreis war er auch durch seine Kochkünste beliebt.

Sonntag, 6. November 2016
Beginn: 18:00 Uhr
Ort: Frankfurter Autoren Theater in der Brotfabrik

Infos: 0175 986 1265 (Saßmannshausen)

Nachtrag: Wir bereiten eine DVD vor, die Auftritte von Ulrich Rügner bei verschiedenen Theaterproduktionen dokumentiert. Bei einigen Filmdokumenten begleitet er auch Filme am Klavier. Dazu gibt es Fotos und Dokumente. Redaktion der DVD: Wolfgang Spielvogel und Norbert Saßmannshausen.
Die DVD kann bereits bestellt werden. Sie kostet inkl. Versand 12 Euro. Bestellungen bitte an: info@denknomaden.de

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.