Eine persönliche Vorbemerkung zu diesem von der KunstGesellschaft übernommenen Veranstaltungshinweis. Vermutlich werde ich zum ersten Mal seit knapp 2 1/2 Jahren wieder eine Veranstaltung in der Spohrstraßen-Denkbar besuchen. Franz Mon lockt – und es bleibt verworren.

Franz Mon: Von den Fahrplänen braucht man nicht zu reden

„Für Franz Mon ist ‚verworren‘ das Adjektiv der Stunde. Kein anderer Begriff bringt für ihn so drastisch auf den Punkt, in welcher Welt wir leben, vom Brexit über die AfD bis zu Trump. Warum? ‚Weil verworren etwas anderes bedeutet als ver­wirrend‘, meint Mon. ‚Verwirrt hieße ja, dass sich die Lage wieder entwirren ließe. Aber man kann nichts entworren. Das Entworrene bleibt ein Zustand, der unerreichbar bleibt.‘“ (Frankfurter Allgemeine Magazin, Dezember 2016)

Franz Mon liest in der Denkbar. Februar 2017

09. Februar 2017 – 20:00 Uhr. Ort: Denkbar, Spohrstraße 46 in Frankfurt-Nordend.

Veranstalter: KunstGesellschaft und Phil. Koll.: Kritische Theorie. Teilnehmerbeitrag € 5/3/1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.